Training zur Gewichtskontrolle

Auch wenn das Ziel eines Trainings nicht unbedingt und primär eine Leistungssteigerung ist, sondern eher die Gewichtskontrolle oder das Aufrechterhalten eines guten Gesundheitszustands, sollte man sich mit der eigenen Leistung auseinandersetzen.

Mit Übergewicht und im untrainierten Zustand hat man subjektiv immer das Gefühl, dass man sehr viel getan hat, obwohl am Ende des Trainings rein objektiv relativ wenig Kalorien verbraucht wurden.

Abschätzung des Kalorienverbrauchs

Wie viele Kalorien in einer aeroben Tätigkeit effektiv verbraucht werden, kann anhand elektronischer Geräte sehr gut geschätzt werden. Die auf dem Markt käuflichen Apparate geben nicht absolute und exakte Werte der verbrauchten Kalorien an, sind aber nützlich, wenn es darum geht, die verbrannten Kalorien einzuschätzen. Es ist dabei zu berücksichtigen, dass diese Geräte in der Regel den Kalorienverbrauch aufgrund der ausgerichteten mechanischen Arbeit ausrechnen.

Die Kalorien, die für die lebensnotwendigen Funktionen verbraucht werden (Grundumsatz), werden bei diesen Messgeräten nicht berücksichtigt und müssen deshalb für die Errechnung des Tagesverbrauchs an Kalorien dazugerechnet werden. Die physikalische Arbeit wird in diesen Geräten anhand des eingegebenen Gewichts der Person und der zurückgelegten Distanz berechnet.

Es handelt sich um eine grobe Schätzung, die beispielsweise Gegenwind oder Steigungen oder Abfahrten während der Aktivität nicht berücksichtigt. Nichtsdestotrotz können diese Kennzahlen helfen, die anvisierten Ziele einer Gewichtsreduktion zu erreichen, indem jede Übertreibung im angenommenen Kalorienverbrauch vermieden wird.

Kalorienzufuhr im Auge behalten

Falls eine sportliche Aktivität mit dem Ziel einer Gewichtsreduktion praktiziert wird, muss indessen in der Kalorienrechnung – wie bei jeder Bilanz – nicht nur die Ausgabenseite, sondern auch die Einnahmeseite berücksichtigt werden. Die Diät sollte in erster Linie das Thema bei einer Gewichtsreduktion sein. Allein durch die sportliche Aktivität und ohne eine Anpassung der Essgewohnheiten lässt sich nämlich keine Gewichtsreduktion erzielen. Im Gegenteil: Aufgrund der Zunahme der Muskelmasse und des Hungers kann es sogar zu einer leichten Erhöhung des Körpergewichts kommen.

Kalorienverbrauch in der Stunde

Walking ca. 385 kcal
Jogging ca. 560-700 kcal
Biking ca. 420-650 kcal
Swimming ca. 300-550 kcal
Ski alpin ca. 440 kcal
Inlineskating ca. 490-600 kcal
Horse-riding ca. 500-550 kcal
Squash ca. 800-950 kcal

Verwandte Themen

Sport und Gesundheit
Energie und Sauerstoff im Muskel
Muskelkontraktion
Trainingsprinzipien
Kraft und Ausdauer
Ausdauertraining und Laktatschwelle
Laktatwerte und Pulsfrequenz
Übertraining
Trainingsziel und Trainingsplan
Training und Ernährung